PeriCam PSI HR

Das PeriCam PSI System ist ein Blutperfusions-Bildgeber, der die Technologie der Laser-Speckle-Kontrastanalyse (LASCA) einsetzt, die auch bekannt ist als Laser-Speckle-Kontrastbildgebung (LSCI).

Das PeriCam PSI System ist ein Blutperfusions-Bildgeber, der die Technologie der Laser-Speckle-Kontrastanalyse (LASCA) einsetzt, die auch bekannt ist als Laser-Speckle-Kontrastbildgebung (LSCI). Bei dieser Methode wird die Gewebeblutperfusion in Echtzeit dargestellt. LASCA eröffnet neue, bislang unmögliche Wege zur Untersuchung der Mikrozirkulation. Das PeriCam PSI System bringt in einem Instrument dynamische Reaktion und hohe räumliche Auflösung zusammen und stellt sowohl Echtzeit-Grafiken als auch Videoaufzeichnungen des untersuchten Gewebes bereit. Zur weiteren Steigerung der Nutzbarkeit wurde mit PIMSoft eine spezifische Anwendungssoftware entwickelt.

Das PeriCam PSI System ist in zwei Varianten erhältlich:

  • PeriCam PSI HR (Hohe Auflösung)
  • PeriCam PSI NR (Normale Auflösung)

Beide Varianten können um eine Zoomfunktion erweitern.

Einfacher Einstieg, flexible Nutzung

PeriCam PSI lässt sich einfach einrichten, bietet einen leichten Einstieg und ist gut bedienbar. Es ist flexibel und lässt sich für jeden beliebigen Messwinkel einstellen und positionieren. Zur einfachen Bedienung tragen eine Farbkamera zur Dokumentation, ein Indikatorlaserstrahl und die automatisierte Berechnung des Arbeitsabstands bei.
Vor, während und nach der Aufzeichnung können Bereiche von Interesse (ROI) definiert und aktualisiert werden, sodass eine Echtzeit-Datenanalyse während der Aufzeichnung und sofortige Aktualisierungen von Daten, Grafiken und Bildern möglich sind.
Da die automatische Untergrundkompensation auch während der Aufzeichnung stattfindet, kann man selbst bei wechselnden Beleuchtungsbedingungen stabile und exakte Messungen erzielen.

Systemdesign

Das PeriCam PSI System führt die Blutperfusionsmessungen mit einen unsichtbaren Nahinfrarot-Laser oder NIR-Laser (785 nm) durch. Der Strahl wird von einem Diffusor über den Messbereich verteilt, sodass ein gesprenkeltes Muster (Speckle) entsteht. Wie groß der vom Laserstrahl getroffene Bereich ist, hängt vom Abstand zwischen der Laserstrahlöffnung im Instrumentenkopf und dem Messziel ab.
Das Speckle-Lichtmuster wird im Messbereich mittels einer CCD-Kamera (2448 x 2048 Pixel) beobachtet, die bis zu 120 Aufnahmen pro Sekunde machen kann. Die Blutperfusion wird anhand einer Analyse der Veränderungen im Speckle-Muster berechnet. Weitere Informationen zu dieser Messtechnik finden Sie auf der Seite über LASCA.
Um die Positionierung des Bildgebers in Bezug zum Zielbereich zu vereinfachen, wird mit einem sichtbaren roten Laserstrahl (650 nm) der größtmögliche Messbereich bei einer bestimmten Messdistanz angezeigt. Um eine Interferenz bei den Messungen zu vermeiden, wird der Indikatorlaserstrahl bei der Aufzeichnung abgeschaltet. Sowohl der Mess- als auch der Indikatorlaserstrahl können ohne Augenschutz sicher verwendet werden.
Eine separate Farbkamera dient zur Dokumentation. Die Erfassungsquote kann bei der Aufzeichnung auf verschiedenen Geschwindigkeiten von bis zu einem Foto pro Sekunde eingestellt werden. Die Farbfotos sind nützlich zur Analyse der Perfusionsdaten, um sicherzustellen, dass sich der Patient während der Aufzeichnung nicht bewegt hat. Sie helfen auch dabei, die entstandenen Blutperfusionsbilder richtig nachzuvollziehen.

Spezifische Software: Komplette Datenanalyse

Zum Instrument gehört auch ein spezifisches Softwarepaket: PIMSoft. Eine umfassende Komplettlösung für die Einrichtung, Bilderfassung, Analyse und Berichterstellung.
Die Blutperfusion wird sowohl anhand von farbkodierten Bildern als auch in Grafikform dargestellt, um die Möglichkeiten zur Untersuchung und Analyse der Mikrozirkulationsdaten zu erweitern. Spezifische ROI können vor, währen oder nach der Aufnahme festgelegt werden. ROI können außerdem Abschnitten eines Durchlaufs zugeteilt werden. Mit Zeiträumen von Interesse (TOI) kann die Blutperfusion in bestimmten Zeiträumen bewertet werden. Zu jedem Zeitpunkt kann man Ereignismarker mit Kommentaren hinzufügen.
Automatisch werden folgende Werte berechnet: Durchschnitt, prozentuale Veränderung, Anzahl der Messpunkte, Standardabweichung und weitere. Die ausgewählten Daten werden zur praktischen Verarbeitung in PDF-Berichte oder im XML-Format exportiert.

PeriCam PSI High Resolution

PeriCam PSI HR kommt hauptsächlich in der Tierforschung zum Einsatz, da hier eine hohe Auflösung in einem kleinen Messbereich gewünscht wird. Optiken mit starker Vergrößerung machen Details von 10 µm/Pixel in Bereichen von bis zu 22 x 26 mm sichtbar. Die optionale Zoomfunktion vergrößert diese Spanne erheblich und ermöglicht Messbereiche von bis zu 20 x 24 cm.
Wir weisen Sie darauf hin, dass eine höhere Auflösung nicht unbedingt bedeutet, dass das Instrument besser für Ihre Anwendung geeignet ist. Ziehen Sie einen Vergleich zu einer normalen Kamera oder einem Mikroskop. Nur weil das Mikroskop die höchste Auflösung hat, wird es dadurch nicht zu einem guten, geeigneten Arbeitsgerät für Landschaftsfotografie oder eben diese Anwendung.

PeriCam PSI System

Der Bildgeber wird zur präzisen Einstellung der Positionierung auf einem Mikroskopstativ montiert. Der feste Arbeitsabstand beträgt 13 cm.
PeriCam PSI HR ist ein hervorragendes Gerät zur Darstellung des zerebralen Blutflusses (CBF) bei Mäusen und Ratten, z. B. für Schlaganfall-Modelle (MCAO) und kortikale Streudepolarisierung (CSD). Weitere häufige Anwendungen sind Gefäßbildungsmodelle wie das Modell für Hinterlauf-Ischämie (HLI).

Komplett-Datenanalyse

Zu den üblichen Anwendungsbereichen zählen die Untersuchung der Endothelfunktion durch eine Kombination der Bildgebung mit Iontophorese oder post-okklusiver reaktiver Hyperämie (PORH), die Untersuchung von Sklerodermie und dem Raynaud-Syndrom sowie die Untersuchung/Beurteilung von Verbrennungen und anderen Wunden. Das Instrument ist außerdem sehr nützlich für die pharmazeutische Forschung, die Dermatologie und sogar für Perfusionsmessungen im Mund.

  • PeriCam PSI System - PSI HR BlackArm
Zugehörige Videos


CAM-Assay


Laser-Speckle-Bildgebung von nadelinduzierter kortikaler Streudepolarisierung.

Füllen Sie das Formular aus, um mehr Informationen zu erhalten

Haftungsausschluss: Es ist möglich, dass die Produkte auf der Perimed-Website nicht in allen Märkten zum Verkauf freigegeben sind.